Serpentine Gallery-Programm

Die Serpentine Gallery (gegründet 1970) ist ein Kunstmuseum für moderne und zeitgenössische Kunst in den Kensington Gardens im Zentrum von London. Finanziert wird die Galerie von der britischen Regierung und von privaten Mäzenen. Seit dem Jahr 2000 können führenden Architekten (u.a: Rem Kohlhaas, Frank Gehry, Peter Zumthor, Ai Weiwei, Sou Fujimoto)einen Pavillon auf dem Gelände errichten und der Öffentlichkeit präsentieren. Für diesen Ort hat Kluge im September 2006 ein zweistündiges Programm zusammengestellt, das im wesentlichen (100 Min.) aus Fernsehsendungen aus den Jahren 1995 – 2005 besteht. Sie alle haben eine Tendenz ins Groteske und lassen sich unter dem Titel Facts & Fakes am besten begreifen.

Fakt ist, daß alle paar Jahre ein Lebensmittelskandal durch Europa geht, ein TV-Interview mit einem Unternehmer, der die Tricks und Schliche der europäischen Subventionsgesetze kennt und darüber redet, ist insofern von hohem öffentlichen Interesse. Peter Berling, der frühere Produzent von R.W. Fassbinder, hat bei Kluge schon einen Waffenexporteur, Stierkämpfer, Kofferträger der Kennedys, Rechtsanwalt im Verfahren um die Versicherung der Twin-Towers, Unternehmer für Bestattungen im Weltraum und ähnliche Rollen gespielt. Hier ist er im ersten Interview als Tiermehlproduzent, und im letzten als Nietzsche-Verehrer und Major im ersten Weltkrieg zu sehen. Die zweite Sendung zeigt Kluge selbst, der Balladen und Moritaten zitiert, also Gattungen, die auch Sensationelles erzählen. Danach folgt eine eigene Geschichte Kluges, die diesen Genres nahsteht: „Wer immer hofft, stirbt singend.“ (Sprichwort aus der Toskana). Dieser Text erzählt von dem größten Schatz und gleichzeitig der größten Hypothek der Gattung Mensch, dem Urvertrauen. Der vorletzte Film zeigt die brilliante Opernsängerin Alexandra von der Werth in der Rolle von Bellinis Norma und den ebenso brillianten John Fiore, Generalmusikdirektor von Düsseldorf am Klavier, wie er Bellinis Musik erklärt.

Titel (Deutsch)(asc) Titel (English) Date
Wer immer hofft stirbt singend He Who is Always Hopeful, Dies Singing 1999
Minutenfilme Minute Films 1998
Eine Frau wie ein Vulkan A Woman Like a Volcano 2003
Der flexible Unternehmer The Flexible Entrepreneur 2001
Balladenmagazin Nr. 9: "Die Liebe stört der kalte Tod" Ballad Feature No. 9: "Cold Death Interrupts Love"
Als Offizier und Philosoph The Officer as a Philosopher 2005